Bochum, 19.10.2015. „Die Chance klopft öfter an als man denkt, nur muss man zu Hause sein“, weiß Karriereberater und Bestseller-Autor Martin Wehrle. In der aktuellen Ausgabe der UNICUM Beruf (03/15) ermutigt er Berufseinsteiger,Martin Wehrle mit einem positiven Blickwinkel die Tücken des Arbeitsalltags zu meistern.

Schon Kleinigkeiten treiben vor allem jungen Arbeitnehmern den Angstschweiß auf die Stirn: Ein angekündigter Englischkurs zum Beispiel, der helfen soll, sich besser mit internationalen Kunden zu verständigen. Um als vermeintlich Schlechtester nicht aufzufallen, setzt man sich dann in die letzte Reihe – laut Martin Wehrle genau der falsche Weg:  „Der Trick besteht darin, hinter jedem Problem eine Chance zu erkennen – statt hinter jeder Chance ein Problem zu wittern.“ Niemand profitiere mehr vom Englischkurs als der Teilnehmer mit den schwächsten Vorkenntnissen, so der Karriere-Coach.

Im Allgemeinen gelte es, die „Problemhypnose“ beherzt zu durchbrechen: „Nur wer seine alten Grenzen überschreitet, kann neue Ufer erreichen und sich weiterentwickeln. Wer sich auf die Chancen konzentriert, vergrößert seinen Optimismus, seine Lösungsenergie, seine Möglichkeiten.“

Zurück