Bochum, 19.10.2015. „Die Chance klopft öfter an als man denkt, nur muss man zu Hause sein“, weiß Karriereberater und Bestseller-Autor Martin Wehrle. In der aktuellen Ausgabe der UNICUM Beruf (03/15) ermutigt er Berufseinsteiger,Martin Wehrle mit einem positiven Blickwinkel die Tücken des Arbeitsalltags zu meistern.

Schon Kleinigkeiten treiben vor allem jungen Arbeitnehmern den Angstschweiß auf die Stirn: Ein angekündigter Englischkurs zum Beispiel, der helfen soll, sich besser mit internationalen Kunden zu verständigen. Um als vermeintlich Schlechtester nicht aufzufallen, setzt man sich dann in die letzte Reihe – laut Martin Wehrle genau der falsche Weg:  „Der Trick besteht darin, hinter jedem Problem eine Chance zu erkennen – statt hinter jeder Chance ein Problem zu wittern.“ Niemand profitiere mehr vom Englischkurs als der Teilnehmer mit den schwächsten Vorkenntnissen, so der Karriere-Coach.

Im Allgemeinen gelte es, die „Problemhypnose“ beherzt zu durchbrechen: „Nur wer seine alten Grenzen überschreitet, kann neue Ufer erreichen und sich weiterentwickeln. Wer sich auf die Chancen konzentriert, vergrößert seinen Optimismus, seine Lösungsenergie, seine Möglichkeiten.“

Den ganzen Artikel aus Ausgabe 3/2015 der UNICUM Beruf finden sie unter: issuu.com

Zurück