Bochum, 16.11.2015. Die „Professoren des Jahres 2015“ stehen fest. Aus fast 1.600 nominierten Hochschullehrern wählte eine hochkarätig besetzte Jury um Prof. Winfried Schulze (ehem. Vorsitzender des Wissenschaftsrates) als Titelträger Prof. Olaf Arlinghaus (FH Münster), Prof. Sabine Wieland (HfTL Leipzig), Prof. Udo Kragl (Uni Rostock) und Prof. Claudia Mast (Uni Hohenheim). Der vom Absolventenmagazin UNICUM BERUF ausgerichtete Wettbewerb verzeichnet damit bei seiner zehnten Ausgabe einen Nominierungsrekord.

Logo-Professor des Jahres 2015

Bundesweit waren Studierende, Unternehmensvertreter, Professoren-Kollegen und Hochschulmitarbeiter aufgerufen, ihre persönlichen „Wegbereiter für Karrieren“ zu benennen – Professorinnen und Professoren, die sich in besonderem Maße um den Berufseinstieg ihrer Absolventen kümmern. Diese Aufgabe von Hochschullehre wird immer wichtiger, in Zeiten des Fachkräftemangels kommt ihr auch eine gesamtgesellschaftliche Relevanz zu. In den vier Wettbewerbskategorien Wirtschaftswissenschaften/Jura, Ingenieurwissenschaften/Informatik, Medizin/Naturwissenschaften und Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften entschied die Jury über Sieger und Platzierte.

Marc Wiegand, Verantwortlicher Redakteur von UNICUM BERUF: „In unserem Jubiläumsjahr hatten wir ein außerordentlich starkes Teilnehmerfeld – sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Es ist beeindruckend, wie viel Engagement die Professoren an den Tag legen, um ihre Studierenden bestmöglich auf das Berufsleben vorzubereiten.“ Die „Professoren des Jahres 2015“ werden im Verlauf des Wintersemesters an ihren Heimatuniversitäten ausgezeichnet.

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerien für Bildung und Forschung bzw. für Wirtschaft und Energie. Gefördert wird er von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Weitere Informationen finden Sie auf www.professordesjahres.de.

Die „Professoren des Jahres 2015“ im Kurzporträt:

Prof. Dr. Olaf Arlinghaus
(48, Fachhochschule Münster, Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre) in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften/Jura.
Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Herr Professor Dr. Arlinghaus bringt seine umfangreichen akademischen und beruflichen Erfahrungen in die Managementausbildung seiner Studenten ein. Den Berufseinstieg seiner Studierenden erleichtert er etwa durch einen „Business Day“, der Studierenden Karriereplanung im direkten Kontakt zu Firmen ermöglicht.“

Prof. Dr. Sabine Wieland
(50, Hochschule für Telekommunikation Leipzig, Professorin für Telekommunikationsinformatik) in der Kategorie Ingenieurwissenschaften/Informatik.
Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Frau Professor Dr. Wieland hat  über die normalen Lehrveranstaltungen hinaus einen Wettbewerb für Softwareentwicklungstechnik eingerichtet, der nicht nur für gute Noten, sondern auch für attraktive Preise sorgt. Darüber hinaus engagiert sie sich besonders für das Studium von jungen Frauen in der Informatik.“

Prof. Dr. Udo Kragl
(54, Universität Rostock, Professor für Technische Chemie) in der Kategorie Medizin/Naturwissenschaften.
Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Herr Professor Dr. Kragl legt besonderen Wert auf die Nutzung seiner vielfältigen Firmenkontakte, etwa durch von Industriefirmen im regionalen und nationalen Umfeld unterstützte Abschlussarbeiten. In seinen Lehrveranstaltungen setzt er auf intensive Gruppenarbeit und die Teilnahme der Studierenden an Wettbewerben.“

Prof. Dr. Claudia Mast
(63, Universität Hohenheim, Professorin für Kommunikationswissenschaft und Journalistik) in der Kategorie Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften.
Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Frau Professor Dr. Mast setzt sich im Bewusstsein der gesellschaftspolitischen Verantwortung von Hochschullehrern für eine konsequente Integration von beruflichen Themen ins Studium ein. Sie organisiert unter anderem eine Sommerakademie, auf der Abschlussarbeiten mit Berufsprofis diskutiert werden.“

Arlinghaus-Olaf   Wieland-Sabine   Kragl-Udo   Mast-Claudia

Zurück