1.250 nominierte Hochschullehrer / Preisträger kommen aus Saarbrücken, Heide, Osnabrück und Darmstadt

Bochum, 15. November 2016. Die „Professoren des Jahres 2016“ stehen fest. Aus rund 1.250 nominierten Hochschullehrern wählte eine hochkarätig besetzte Jury um Prof. Winfried Schulze (ehem. Vorsitzender des Wissenschaftsrates) als Titelträger Prof. Dr. Markus Thomas Münter (HTW Saar), Prof. Dr. Detlef Jensen (FH Westküste), Prof. Dr. Uwe Peter Kanning (HS Osnabrück) und Prof. Dr. Bernd Jörs (HS Darmstadt). Der Wettbewerb findet zum elften Mal statt, Ausrichter ist das Karrieremagazin UNICUM BERUF.

Logo Professor des Jahres 2016

Bundesweit nominierten Studierende, Unternehmensvertreter, Professoren-Kollegen und Hochschulmitarbeiter unter www.professordesjahres.de ihre Kandidaten. Gefragt waren Professorinnen und Professoren, die Studierende mit praxisnaher Lehre bestmöglich auf den Berufseinstieg vorbereiten und somit „Wegbereiter für Karrieren“ sind. In den vier Wettbewerbskategorien Wirtschaftswissenschaften/Jura, Ingenieurwissenschaften/Informatik, Medizin/Naturwissenschaften und Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften entschied dann die Jury auf Basis von Fragebögen, Referenzen und eigener Recherche über Sieger und Platzierte.

Marc Wiegand, verantwortlicher Redakteur von UNICUM BERUF: „In Zeiten des Fachkräftemangels ist jeder unzureichend vorbereitete Absolvent auch ein schwerer Rückschlag für die Arbeitswelt. Unsere Preisträger setzen sich mit außerordentlichem Engagement für die Ausbildung ihrer Studierenden ein. Sie veredeln dabei exzellente Lehre mit einem klaren Praxisbezug. Und das ist heute wichtiger denn je.“ Mit rund 1.250 Nominierten von 215 Hochschulen wurde nahezu das Rekordniveau des Vorjahres erzielt – Wiegand sieht darin einen Beleg für die konstant hohe Wertschätzung des Wettbewerbs. Die „Professoren des Jahres 2016“ werden im Verlauf des Wintersemesters an ihren Heimatuniversitäten ausgezeichnet.

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerien für Bildung und Forschung bzw. für Wirtschaft und Energie. Gefördert wird er von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Weitere Informationen finden Sie auf www.professordesjahres.de.

professor-des-jahres-foerderer-und-schirmherren

Die „Professoren des Jahres 2016“ im Kurzporträt:

Prof. Dr. Markus Thomas Münter (Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Professor für Volkswirtschaftslehre) in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften/Jura. Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Prof. Münter hat besonders innovative Lehrformate ins Leben gerufen, die speziell den Bereich der Start-ups und neue Geschäftsmodelle in den Vordergrund stellen. Durch Beteiligung an Business-Wettbewerben versucht er den Weg in die berufliche Praxis seiner Studierenden vorzubereiten. All dies tut er im Bewusstsein sich rasch ändernder beruflicher Karrierewege.“

Prof. Dr. Detlef Jensen (Fachhochschule Westküste, Professor für Datenverarbeitung und Rechnerkommunikation) in der Kategorie Ingenieurwissenschaften/Informatik. Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Als Hochschullehrer in einem zukunftsorientierten Fach in einer Randregion sieht sich Prof. Jensen in besonderer Verantwortung für die Ausbildung von qualifizierten Studierenden, die in Zukunft zur regionalen Weiterentwicklung der Wirtschaft beitragen sollen. Durch intensive Kontakte zu produzierenden Firmen bleibt er auf der Höhe der technischen Entwicklung.“

Prof. Dr. Uwe Peter Kanning (Hochschule Osnabrück, Professor für Wirtschaftspsychologie) in der Kategorie Naturwissenschaften/Medizin. Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Die Freude an der akademischen Lehre zeichnet Prof. Kanning ebenso aus wie das entwickelte Bewusstsein von der gesellschaftlichen Aufgabe eines Hochschullehrers als Förderer seiner Studierenden. Durch seine Tätigkeit in wirtschaftspsychologischen Projekten bei Behörden und Unternehmen gelingt es ihm immer wieder, neue Anregungen für die akademische Lehre zu gewinnen.“

Prof. Dr. Bernd Jörs (Hochschule Darmstadt, Professor für Informationsökonomie & Online Marketing Engineering) in der Kategorie Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Aus der Urteilsbegründung der Jury: „Als Beauftragter für die ‚Berufspraktische Phase‘ organisiert Prof. Jörs Praktikumsplätze und Anstellungen für die Studierenden. Seine Lehrtätigkeit wird getragen von der Einsicht in die Notwendigkeit enger Beziehungen des wissenschaftlichen Studiums zur beruflichen Praxis, für die er seine vielen Beziehungen zu Firmen nutzt.“

Zurück