Robert Pattinson – Fast Forward statt Pausentaste

Bochum, 24. SUNICUM-Titelseite-09/15eptember 2015. Im neuen Kinofilm „Life“ ist Robert Pattinson der Mann hinter der Linse, der den jungen James Dean als perfektes Fotoobjekt entdeckt. Über sein eigenes Leben im Blitzlichtgewitter spricht der 28-Jährige im bundesweiten Campus-Magazin UNICUM (Ausgabe 09/2015): „Wenn man sehr berühmt wird, drückt das Leben auf die Pausetaste.“

Wer extrem in der Öffentlichkeit steht, müsse sich die ganze Zeit verstecken und könne sich darum nicht richtig weiterentwickeln. So sei es auch bei ihm selbst, sagt Pattinson und urteilt über sein gefühltes Alter: „Ich bin bei 22 hängengeblieben.“

Für die kommenden Jahre hat der Brite sich vorgenommen, sein „Twilight“-Image zu durchbrechen: „Es gibt noch viele Ziele, die ich als Schauspieler erreichen möchte.“ Die Fast-Forward-Taste, die neuen  Schauspielruhm und Persönlichkeitsentwicklung im Eiltempo herbeispulen soll, fand der Star nicht zuletzt in seiner neuen, üppigen Gesichtsbehaarung – er ließ sich einen Vollbart wachsen. Und frohlockt über das neue Glück der Anonymität: „Tatsächlich werde damit kaum noch erkannt.“

Das komplette Interview können Sie hier lesen: http://www.unicum.de/studienzeit/leben/filme/im-unicum-interview-robert-pattinson/

Zurück