Bochum, 14. März 2016. Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland können ihre Schule ab sofort ins Rennen um den Titel „Schule des Jahres 2016“ schicken. In den Kategorien „Das beste soziale oder karitative Projekt“, „Die beste Schülerfirma“ und „Gesundheit weiter gedacht“ zeichnet das bundesweite Schülermagazin UNICUM ABI gemeinsam mit der BARMER GEK jeweils ein herausragendes Schülerprojekt aus. Bewerbungen sind unter www.schuledesjahres.de bis zum 1. Juni 2016 möglich, die Gewinner erhalten ein Preisgeld von je 2.000 Euro. Der Wettbewerb findet bereits zum 14. Mal statt.

SchuleDesJahres2016_LogoMerel Neuheuser, verantwortliche Redakteurin von UNICUM ABI, zur Idee des Wettbewerbs: „Bei straffen Lehrplänen bleiben oft Kompetenzen auf der Strecke, die später darüber entscheiden, wie sozial unsere Gesellschaft funktioniert und wie gesund sie ist. Wir möchten Schulen, die sich den Themen „Empathie“, „wirtschaftliche Bildung“ und „Gesundheit“ widmen, eine Plattform bieten.“ Melanie Ellrott vom Wettbewerbs-Förderer BARMER GEK ist gespannt, welche kreativen und innovativen Projekte in der Kategorie „Gesundheit weiter gedacht“ eingereicht werden. Möglich sind Ideen im Bereich Ernährung, Bewegung aber auch Stressbewältigung, mentale Gesundheit und Gesundheit digital.

Am Wettbewerb teilnehmen können alle zum Abitur führenden Schulen. Die „Schulen des Jahres“ werden in zwei Schritten gesucht: In der Bewerbungsphase gilt es, die eigenen Projekte aussagekräftig zu präsentieren. Eine Jury, bestehend aus der UNICUM ABI Redaktion und Verantwortlichen der BARMER GEK, wählt aus den eingereichten Bewerbungen je Kategorie die drei besten Projekte aus. Im großen Finale kommt es zum Online-Voting: Wer in seiner Rubrik die meisten Stimmen mobilisiert, ist „Schule des Jahres 2016“ und erhält 2.000 Euro Projektzuschuss. Die Sieger werden im November bekanntgegeben.

Das Bewerbungsformular und eine Hall of Fame der bisherigen Siegerprojekte stehen auf der Website www.schuledesjahres.de bereit.

Zurück