Schüler haben bis zum 15. Oktober 2015 die Wahl

Bochum. Der vom bundesweiten Schülermagazin UNICUM ABI ausgerichtete Wettbewerb „Schule des Jahres“ geht in die heiße Phase. Ab sofort können Schülerinnen und Schüler die kreativsten, innovativsten und sozialsten Schulprojekte des Landes wählen. Die Abstimmung läuft auf der Seite www.schuledesjahres und endet am 15. Oktober.

Auch in diesem Jahr wurden knapp 100 Projekte von Schulen aus ganz Deutschland eingereicht. Nach der Vorauswahl durch die UNICUM ABI Redaktion stehen jetzt in den Kategorien „Das beste soziale oder karitative Projekt“, „Die beste Schülerfirma“ und „Gesundheit weitergedacht“ jeweils drei Schulen zur Abstimmung. Zusätzlich zur öffentlichen Anerkennung winkt den Gewinner-Schulen ein Projektzuschuss von jeweils 2.000€.

„Vor einiger Zeit löste Schülerin Naina mit ihrem Tweet eine komplette Bildungsdebatte aus. Sollten Schulen mehr Alltagswissen vermitteln? Meist fielen hier Begriffe wie „Steuern“ oder „Versicherungen“. Uns geht es beim Wettbewerb um Projekte, die den teilnehmenden Schülern eine ganze Menge an wirklich relevantem Alltagswissen mitgeben: Soziales Miteinander, Ehrenamt, Berufspraxis oder Gesundheit!“, erklärt UNICUM ABI-Redakteurin Merel Neuheuser die Intention des Wettbewerbs.

Auf www.schuledesjahres.de werden alle Projekte ausführlich vorgestellt. Unter den Teilnehmern verlost UNICUM eins von drei Teufel BOOMSTER Stereo-Bluetooth Radios und ein HP Stream Tablet.

Zur Wahl stehen folgende Nominierte:

Gesundheit weiter gedachtSchule des Jahres - Logo des Wettbewerbs

  • „Lobkultur“ (Lise-Meitner-Gymnasium, Remseck)
  • „Der fesche Apfel“ (Albertus-Magnus-Gymnasium, Stuttgart)
  • „Halt dich fit“ (Johann-Philipp-Bronner-Schule, Wiesloch)

Das beste soziale oder karitative Projekt

  • „Ag Begegnungen“ (Gesamt- und Gemeinschaftsschule, Türkismühle)
  • „Begegnungen schaffen mit Flüchtlingen“ (Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium, Bermstedt)
  • „Spielen verbindet!“ (Evangelische Schule, Berlin Zentrum)

Die beste Schülerfirma

  • „StormELA“ (Städt. Max-Planck-Gymnasium, Düsseldorf)
  • „Netthelp“ (Stadtteilschule Richard-Linde-Weg, Hamburg)
  • „Pallet Design BB“ (Richard-Wagner-Gymnasium, Baden-Baden)
Zurück